Krafttraining zur Osteoporose Prophylaxe

In jungen Jahren kann der Knochen seine Masse noch problemlos vermehren. Ab 25 verringert sich das Knochengewebe allmählich.

Die Wechseljahre beschleunigen diesen Prozess zusätzlich. So bekommen mehr als 60 Prozent der Frauen ab 40 Osteopenie bzw. Osteoporose.

Meistens wissen sie davon nichts.
30 Prozent der Frauen bekommen spätestens in der Menopause (Ende 40 bis Mitte 50) Osteoporose. Der Knochen wird weich, brüchig und verursacht Schmerzen. Es kommt schon bei leichten Stürzen und Ausrutschern zu schlecht heilenden Knochenbrüchen. Die Körperhaltung verschlechtert sich.

Regelmäßiges Krafttraining dient der Osteoporose Prophylaxe.
Krafttraining stabilisiert den gesamten Bewegungsapparat.

Sehnen verbinden die Muskeln mit dem Knochen. Starke Muskeln ziehen stärker am Knochen als schwache.

Das Skelett braucht diese Impulse, um die Knochen zum Aufbau von Knochenmasse zu bewegen. In Reaktion auf diesen Reiz erhöht der Knochen seine Dichte, um der höheren Belastung durch Krafttraining stand zu halten.

Frauen brauchen keine Angst davor zu haben, dass Sie durch Krafttraining aussehen wie Bodybuilder.

Für diesen extremen Muskelzuwachs braucht es Steroide.

Fazit: Frauen wie Männer profitieren von regelmäßigem Krafttraining.

In meiner Praxis haben Sie die Möglichkeit unter professioneller Anleitung zu trainieren. Nutzen Sie meine jahrelange Erfahrung um für Sie die besten Ergebnisse zu erzielen.

Scroll to Top