Muskeln als Hausapotheke nutzen

Werden Muskeln bewegt und regelmäßig in ihrer Kraft trainiert, produzieren sie Botenstoffe, sogenannte Myokine, die sie in die Blutbahnen schicken und die vor den unterschiedlichsten Leiden schützen können: etwa vor Diabetes 2, Osteoporose oder Bluthochdruck. Noch sind Wissenschaftler dabei, die genaue Wirkweise der Botenstoffe zu entschlüsseln, aber schon jetzt ist klar: Muskeln sind regelrechte Apotheken im Körper, deren Reichhaltigkeit man nutzen sollte.

Scroll to Top