Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn/Hock

Die Hock Methode verwende ich u.a. zum Diagnostizieren und Behandeln von Beckenschiefständen und daraus resultierenden Beinlängendifferenzen, Wirbelfehlstellungen und  Blockaden des Ileosacralgelenkes (Kreuz-Darmbeingelenk). Die Hock-Methode ist ein manuelles Verfahren.

Verschiebungen und Blockierungen von Wirbeln werden ertastet und durch leichten, gezielten Druck unter Bewegung des Patienten in die richtige Position gebracht.

Der Heilpraktiker Burkhard Hock entwickelte diese Methode aus der weithin bekannten Dorn-Therapie.

Herr Burkhard Hock und seine Mitarbeiter bilden Therapeuten in Seminaren in dieser Methode aus.

Ablauf der Behandlung

Zuerst erfolgt eine ausführliche, manuelle Untersuchung der Wirbelsäule, des Beckens und der Beingelenke.
Behandelt wird mit Schwingungen und im Atemrhythmus des Patienten. Ein blockiertes Kreuz-Darmbeingelenk oder verschobene Wirbel werden wieder in die richtige Position gebracht.

In der Regel sind mehrere Behandlungen notwendig. Dies ist in jedem Fall jedoch sehr individuell.

Meine Heilpraktiker Naturheilpraxis befindet sich unweit von Bremen und Verden in Syke.

Parkplätze stehen vor der Heilpraktiker Praxis zur Verfügung.

Scroll to Top